Isabelle macht ein Fernstudium zum Fitnesstrainer

Isabelle's Studium: Lernen und Arbeiten unter spanischer Sonne

Strand, Sonne und Fitness – Bewegen und Erkunden gehören schon lange zu meinen Hobbys. Die vielseitige Umgebung auf meiner Lieblingsinsel bringt viele spannende Aktivitäten mit sich, die ich mit dem Fernstudium als Fitnesstrainer vereinen kann. Ich liebe es, wandern zu gehen oder neue Sportarten auszuprobieren; gerne auch im Wasser!

Zum professionellen Coach gehört aber mehr als nur das Interesse am Bewegen. Mit dem Fernstudium bei er SGD lerne ich viel über den Fitness- und Präventionsbereich. Mir gefallen die kompakten Informationen, die Insider-Tipps und die Möglichkeit, bei den monatlichen Einsendeaufgaben kreativ zu sein.

Man lernt von allem etwas, was auch für mein Privatleben sehr praktisch ist. Inzwischen beschäftige ich mich seit sechs Monaten neben der Arbeit mit dem Fernstudium und frage meine Kollegen oft, ob sie mir mit den praktischem Teil helfen können. Dann lege ich sie in eine stabile Seitenlage oder überprüfe ihre Dehnfähigkeit. Demnächst möchte ich auch anfangen, Trainingspläne zu erstellen und Kurse zu geben.

Die Flexibilität des Fernkurses und der Arbeit bei Can Do passt super in meine Tagesplanung. Ich nehme mir die Hefte und Notizen einfach mit zur Arbeit oder nach Feierabend zum Strand, um sie nebenbei zu bearbeiten. Auch in meiner Mittagspause bleibt Zeit für ein paar Trainingseinheiten.

In Deutschland hatte ich bereits in einer Grundschule als Tanzlehrerin gearbeitet. Wenn ich am Ende meine Lizenzen erworben habe, kann ich überall sofort anfangen. Außerdem könnte ich ein eigenes Studio eröffnen - die Möglichkeiten sind wirklich vielfältig.

Bis dahin genieße ich das schöne Wetter und trainiere mit den tollen Kollegen! 

- Isabelle Wiermann

Nachtrag:

Comments

Add new comment

Image CAPTCHA